Menu

Nachrichten

Grimme-Preis

Die Nominierungen
Zwei geförderte Produktionen sind für den 51. Grimme-Preis nominiert: Heino Jaeger - Look before you kuck von Gerd Kroske und Lars Jessens Fraktus ... mehr

Dänischer Filmpreis

Beste Chancen auf den Robert
Mit Schändung von Mikkel Nørgaard, Antboy - Die Rache der Fury von Ask Hasselbalch und Marie Grahtøs Teenland sind drei Koproduktionen im Rennen um insgesamt 20 "dänische Oscars". ... mehr

Ausgezeichnet!

Bayerischer Filmpreis für Louis Hofmann
Louis Hofmann ist am Freitag in München als bester Nachwuchsdarsteller für seine Rolle in Freistatt von Marc Brummund mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet worden. ... mehr

Förderung

Hamburg Schleswig-Holstein

Einreichtermine

Gremium 1
  • 15.01.15
  • 29.04.15
  • 16.09.15
Gremium 2
  • 11.03.15
  • 19.08.15
  • 25.11.15

Filmwerkstatt Kiel

Einreichtermine

Filmwerkstatt
  • 15.03.2015
  • 15.09.2015

Film Commission

Abbildung Hafen Hamburg

Location Guide

Alle Informationen zu Drehorten in Hamburg und Schleswig-Holstein

Abbildung Dreharbeiten

Production Guide

Branchenadressen für Ihre Filmproduktion

Abbildung Praktikant bei Filmaufnahmen

Praktikantenpool

Einstieg in die Filmbranche

Abbildung Titel Grüner Drehpass

Grüner Drehpass

Der Umwelt zuliebe

Veranstaltungen

26.01.-26.01.
Film & Recht
Verleihverträge - typische Fragestellungen und die Chancen neuer Auswertungsformen

Worauf kommt es bei der Vertragsschließung mit Verleihern und anderen Lizenznehmern an? Welche Formen der Vertragsgestaltung und welche Spielarten bei den wirtschaftlichen „Deal Terms“ gilt es zu berücksichtigen? Wie lassen sich Gestaltungsspielräume klassischer Lizenzverträge und die Chancen neuer Auswertungsformen optimal nutzen? Das Seminar bietet eine Einführung in die Grundzüge des rechtlichen, strukturellen und wirtschaftlichen Aufbaus eines Verleihvertrages von der klassischen Kinoauswertung über VOD bis hin zum „all rights“ Deal. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden diese Themen dargestellt und vertieft.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 EURO und wird vorab in Rechnung gestellt.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 19. Januar verbindlich unter der Angabe Ihrer Kontaktdaten und Ihres Tätigkeitsfeldes bei Julia Grosch unter grosch@ffhsh.de an.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sie bekommen nach Anmeldung eine Bestätigung, Ablauf und Veranstaltungsort per Mail zugeschickt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Kanzlei UNVERZAGT VON HAVE statt.

Datum:
26.01.2015
Uhrzeit:
15:00 Uhr
Ort:
Kühne Logistics University, Großer Grasbrook 17, 20457 Hamburg
26.01.-07.01.
Film im Gespräch
Anderswo

Seit acht Jahren studiert die Israelin Noa in Berlin und ist mit jetzt fast 30 mit ihrem Freund Jörg zusammen gezogen. Doch so ganz hat sie Ihren Platz noch nicht gefunden. Als das Thema ihrer Abschlussarbeit abgelehnt wird und Jörg auf Konzertreise geht, fliegt Noa spontan zu ihrer Familie nach Israel. Aber ist das noch ihr zuhause?

In der Reihe FILM IM GESPRÄCH in Kooperation mit dem Abaton-Kino zeigen wir den vielbeachteten Hochschulabschlussfilm, der in deutsch-israelischer Koproduktion entstand, auf der Berlinale 2014 seine Premiere hatte und am 29.01.2015 bundesweit in die Kinos kommt. Leicht und spritzig setzt Regisseurin Ester Amrami mit einigen aurobiographischen Zügen das Thema Heimat und Entwurzelung in Zeiten der Globalisierung um und findet eine besondere Bildsprache dafür. Ester Amrami und Produzent Dirk Manthey kommen zum Gespräch.

Anderswo Regie: Ester Amrami, Buch: Momme Peters, Ester Amrami; Darsteller: Neta Riskin, Golo Euler, Hana Laslo, Hana Rieber, Dovaleh Reiser, Romi Abulafia, Kosta Kaplen, u.a. Produktion: Dirk Manthey Film. Dtl./Israel 2014, 87 Min. Im Verleih von FilmKinoText

Kartenreservierung zum Sonderpreis von 5,50 Euro unter veranstaltung@ffhsh.de.

Datum:
26.01.2015
Uhrzeit:
20:00 Uhr
Ort:
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
29.01.-16.01.
Premiere
Das verschwundene m

Das verschwundene m von Maria Hemmleb ist das persönliche Porträt des Opern- und Theaterregisseurs Lukas Hemleb und zugleich auch eine Hommage an die universelle Sprache des Theaters. Lukas Hemleb – heute ein international gefragter Opern- und Theaterregisseur –verlässt mit 14 Jahren sein Elternhaus und schlägt sich allein durchs Leben. Während eines Besuchs bei seiner Schwester Maria in London kommt er mit Strassentheater in Berührung und ist entzündet. Nun kennt er seine Bestimmung: das Theater. Am Anfang stehen Regieassistenzen bei Peter Stein und Luc Bondy. Im Laufe einer außergewöhnlichen Karriere, verschwindet nicht nur das zweite „m” aus seinem Namen, sondern auch die enge Bindung an seine Schwester. Jahre später begleitet Maria Hemmleb ihren Bruder zu Proben, unter anderem in Moskau und Taipeh, wo er tief in Sprache und Kultur eintaucht, um direkt mit den Schauspielern zu kommunizieren. Nur Maria gegenüber wirkt er zurückhaltend und lässt Erinnerungen erst nach und nach zu. Dank alter Fotos und Filmaufnahmen gelingt es ihr zurückzuholen, was die beiden einst verbunden hat. Der Dokumentarfilm wurde produziert von die thede filmproduktion, die Filmmusik von Ulrike Haage erscheint zum Filmstart auf blue pearls music.

Datum:
29.01.2015
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Ort:
Metropolis

Filmwerkstatt Kiel

Newcomer

Die Filmwerkstatt Kiel unterstützt Film- und Medienproduktionen in den Bereichen Projektentwicklung, Produktion und Präsentation ... mehr

Publikationen

aufblende 14.3

Ausgabe anlässlich des 22. Filmfest Hamburg, erschienen am 25. September 2014. Lesen

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
  • Veranstaltungen
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team
Social Media