Menu

Nachrichten

Vom Ankommen

Förderentscheidung Gremium 2
Das Gremium 2 der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, zuständig für Projekte mit Herstellungskosten unter 800.000 Euro, vergab am 15.10.2014 Fördergelder in Höhe von 489.000 Euro an 26 Projekte. ... mehr

Hofer Filmtage

Gefördertes im Programm
Sieben geförderte Filme stehen vom 21. bis 26.10.2014 auf dem Programm der 48. Internationalen Hofer Filmtage. ... mehr

Kuzu (The Lamb)

Detailfilm-Kopro in Antalya ausgezeichnet
Kutlug Ataman’s Kuzu (The Lamb) hat beim 51. International Antalya Golden Orange Film Festival den Hauptpreis für den besten Film sowie drei weitere Auszeichnungen erhalten. ... mehr

Förderung

Hamburg Schleswig-Holstein

Einreichtermine

Gremium 1
  • 16.01.14
  • 30.04.14
  • 17.09.14
Gremium 2
  • 12.03.14
  • 20.08.14
  • 26.11.14

Filmwerkstatt Kiel

Einreichtermine

Filmwerkstatt
  • 15.03.2015
  • 15.09.2015

Film Commission

Abbildung Hafen Hamburg

Location Guide

Alle Informationen zu Drehorten in Hamburg und Schleswig-Holstein

Abbildung Dreharbeiten

Production Guide

Branchenadressen für Ihre Filmproduktion

Abbildung Praktikant bei Filmaufnahmen

Praktikantenpool

Einstieg in die Filmbranche

Abbildung Titel Grüner Drehpass

Grüner Drehpass

Der Umwelt zuliebe

Veranstaltungen

16.10.-01.01.
Kinostart
The Cut
Mardin, 1915: Eines Nachts treibt die türkische Gendarmerie alle armenischen Männer zusammen. Auch der junge Schmied Nazaret Manoogian wird von seiner Familie getrennt. Nachdem es ihm gelingt, den Horror des Völkermordes zu überleben, erreicht ihn Jahre später die Nachricht, dass auch seine Zwillingstöchter am Leben sind.

Besessen von dem Gedanken, sie wiederzufinden, folgt er ihren Spuren. Sie führen ihn von den Wüsten Mesopotamiens über Havanna bis in die kargen, einsamen Prärien North Dakotas. Auf seiner Odyssee begegnet er den unterschiedlichsten Menschen: engelsgleichen und gütigen Charakteren, aber auch dem Teufel in Menschengestalt.

23.10.-23.10.
Veranstaltung
FilmKunstKabinett
Im Zentrum der Ausstellung steht das Werk von legendären und aufregenden Filmemacher_innen, die das Filmgeschehen seit 1979 von Hamburg aus maßgeblich beeinflusst haben. Neben den jeweils halbstündigen Werkinterviews gibt es Informationen zu den Filmemacher_innen und ihrem Werk sowie zu ihren Positionen innerhalb des Hamburgischen Filmschaffens.

1979 stießen die “Hamburger Erklärung” von Wim Wenders, Hark Bohm, Werner Herzog und Reinhard Hauff und die Gründung des Hamburger Filmbüros 1980 die Fenster für ein ganz spezielles Filmschaffen auf, das sich durch ihre narrative Vielfalt und ästhetische Radikalität auszeichnet.

Allein die Namen funkeln wie eine Perlenkette der Hamburger Filmgeschichte: Thomas Struck, Monika Treut, Franz Winzentsen, Brigitte Krause, Jens Huckeriede, Helmut Herbst, Andy Hertel, Peter Sempel, Christian Bau, Hermine Huntgeburth, Volker Einrauch und Lothar Kurzawa. Traurige Aktualität bekommt die Sendereihe durch den unerwarteten Tod von Jens Huckeriede im Dezember 2013: Das ausführliche Werkinterview mit der bedeutenden Künstlerpersönlichkeit entstand im Sommer 2013; der damals 63jährige gibt darin einen letzten tiefen Einblick in die Arbeitsweise seines Ansatzes zur Erinnerungskultur.

FilmKunstKabinett - Filmischer Aufbruch in Hamburg
23.10. - 9.11.2014
Freie Akademie der Künste (Klosterwall 23)

27.10.-27.10.
Veranstaltung
Das Film-Erbe in der Zukunft
Zum UNESCO Welttag des Audiovisuellen Erbes informiert CineGraph - Hamburgisches Centrum für Filmforschung in Kooperation mit Bundesarchiv, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und Kinemathek Hamburg e.V. über die Herausforderungen, das audiovisuelle Erbe zu erhalten und zu pflegen.

»Das Film-Erbe in der Zukunft. Digitalisierung als Rettung?« Referent: Karl Griep (Leiter der Abteilung Filmarchiv des Bundesarchivs)

Weltweit sammeln, sichern und präsentieren Filmarchive und andere Filmerbe-Institutionen audiovisuelle Werke. Problematisch ist dabei der Zerfall der Materialien - ob analog oder digital. Das betrifft nicht nur die z.T. über 100 Jahre alten Analog-Kopien, sondern auch neue, digital produzierte Filme, die aufgrund sich schnell wandelnder technischer Standarts gefährdet sind. Welche Perspektiven gibt es für die Zukunft? Welche Verantwortung haben die Filmschaffenden dabei?

Der UNESCO-Welttag des Audiovisuellen Erbes erinnert an die »Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder«, die am 27. Oktober 1980 von der UNESCO verabschiedet wurde. Er soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewusstsein bringen und auf die Notwendigkeit hinweisen, es zu schützen.

Bereits ab 11 Uhr finden Sie einen Infostand zum Thema in der Film-Abteilung der Zentralbibliothek. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwenig.

30.10.-01.01.
Kinostart
Pioneer
Nach einer wahren Begebenheit erzählt der Film die Geschichte von Petter, einem leidenschaftlichen Taucher, der in den frühen 80er Jahren für die norwegische Regierung arbeitet. Gerade sind auf dem Meeresgrund vor Norwegen riesige Öl- und Gasvorkommen entdeckt worden. Dem Land steht möglicherweise immenser Reichtum bevor. Aber nur, wenn man es schafft, die Bodenschätze abzubauen. Damit Menschen überhaupt in so einer extremen Tiefe überleben können, ist ein neuartiges Gasgemisch notwendig.

Petter und sein Bruder Knut sind Teil eines kleinen Teams, das dieses neue Gasgemisch testen soll. Doch bei einem Tauch-Test stirbt Knut unter mysteriösen Umständen. Die offizielle Version zu seinem Tod lautet Unfall, doch Petter kann das nicht glauben. Also beginnt er Fragen, zu stellen und stößt dabei schnell auf zahlreiche Ungereimtheiten. Er begreift noch nicht die wahren Ausmaße der Verstrickungen und erst langsam versteht Petter, dass eben nicht die Tiefen des Meeres die eigentliche Gefahr sind und sein eigenes Leben gerade auf dem Spiel steht.

Filmwerkstatt Kiel

Newcomer

Die Filmwerkstatt Kiel unterstützt Film- und Medienproduktionen in den Bereichen Projektentwicklung, Produktion und Präsentation ... mehr

Publikationen

aufblende 14.3

Ausgabe anlässlich des 22. Filmfest Hamburg, erschienen am 25. September 2014. Lesen

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
  • Veranstaltungen
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team
Social Media