Menu

Nachrichten

23.08.2017

Die FFHSH mit 3 Filmen in Toronto
Programm für Toronto International Film Festival steht

Beim wichtigsten Filmfestival Nordamerikas sind drei FFHSH-geförderte Produktionen mit dabei. Das Drama "The Swan" und der Dokumentarfilm "Die Legende vom hässlichen König" feiern in Kanada ihre Weltpremieren. In der Reihe "Special Presentations" setzt Fatih Akin seine erfolgreiche Festivalkarriere mit "Aus dem Nichts" fort.

Mit The Swan hat die Hamburger Produzentin Verena Gräfe-Höft nach den drei erfolgreichen Antboy-Filmen mit Dänemark eine weitere internationale Koproduktion realisiert. Es ist der erste Film ihrer Firma Junafilm mit Partnern aus Island und Estland (Vintage Pictures und Kopli Kinokompanii). Die Weltpremiere von The Swan findet in der Discovery-Reihe des Festivals statt, in der spannende erste und zweite Langfilme aufstrebender FilmemacherInnen gezeigt werden. Im Drama der isländischen Regisseurin Ása Helga Hjörleifsdóttir geht es um die 9-jährige Sól, die den Sommer auf einer abgelegenen Farm auf Island verbringen soll, um "erwachsen zu werden". Dort durchlebt sie ein Familiendrama, das sie für immer verändern wird. Der Film feiert Europa- und Deutschlandpremiere auf dem diesjährigen Filmfest Hamburg.

Die Legende vom hässlichen König ist ein Dokumentarfilm über den bekannten kurdischen Regisseur Yilmaz Güney, der mit seinem Film YOL im Jahr 1982 die Goldene Palme in Cannes gewann. Der junge deutsch-türkische Filmemacher Hüseyin Tabak begibt sich auf eine Recherchereise an die Orte, in denen Güney Zeit und Leben verbrachte. Seine Weltpremiere feiert "Die Legende vom hässlichen König" in der Reihe "TIFF Docs". Produziert wurde der Film von mîtosfilm in Koproduktion mit Aichholzer Filmproduktion und Marangoz Film.

Fatih Akins Thriller Aus dem Nichts läuft beim Filmfestival in Toronto in der Sektion "Special Presentations" – eine Reihe, die herausragenden Filmen bedeutender RegisseurInnen vorbehalten ist. In "Aus dem Nichts" spielt die international renommierte Schauspielerin Diane Kruger die junge Mutter Katja, welche bei einem Bombenanschlag Mann und Sohn verliert. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit – für sie gibt es keine Alternative. Beim Filmfestival in Cannes wurde Kruger für ihre Rolle als beste Darstellerin ausgezeichnet. Realisiert wurde der Film von Akins Produktionsfirma bombero international in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions Germany, Macassar Productions, Pathé und corazón international. Der größte Teil der Dreharbeiten fand in Hamburg statt. "Aus dem Nichts" kommt am 23. November 2017 in die deutschen Kinos.

Über das TIFF:
Die 42. Ausgabe des Toronto International Film Festivals findet vom 7. bis 17. September 2017 statt. Das 1976 gegründete Festival ist mit über 300 Filmen, 400.000 Zuschauern und über 5.000 Fachbesuchern eine der weltweit publikumsstärksten Filmveranstaltungen und gilt als Barometer für die jeweils kommende Oscar-Verleihung. Weitere Informationen zum Festival: www.tiff.net

 

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team
Social Media