Menu

Nachrichten

12.11.2017

Prototyp im Bereich VR, AR, MR oder 360°-Video gesucht
Einreichungen bis zum 06.12. möglich

Virtual oder Augmented Reality-Anwendungen erwecken Schulbücher zum Leben, entführen auf einen spontanen Trip in ferne Länder oder unterstützen bei der Therapie gegen Phobien oder andere Krankheiten. Egal ob Film, App oder Spiel – die Einsatzfelder der neuen Technologien sind längst nicht ausgeschöpft. 

Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) hat darum die Entwicklung eines Prototyps ausgeschrieben. Bis zum 06.12.2017 können sich Unternehmen bewerben, die Anwendungen gezielt für die Bereiche Gesundheit, Bildung oder Tourismus entwickeln.

Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des EU-Projekts Cross Motion. Die Prototypen sollen innovative Anwendungsbereiche in den drei Branchen erkunden. Inhaltliche oder technische Vorgaben bestehen dabei nicht. Einzige Voraussetzung ist, dass die Prototypen auf VR, AR, MR oder 360°-Videos basieren und Anwender aus dem Gesundheitswesen, dem Bildungsbereich oder der Tourismusbranche in den Fokus nehmen. Da der Prototyp mit EU-Geldern finanziert wird, muss dieser „open source" sein bzw. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der Kostenrahmen liegt bei bis zu 40.000 Euro brutto. Die genauen Details der angefragten Prototypentwicklung gibt es hier als >>>Download<<<

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team
Social Media