Filmklappe der German Film Commissions
06.06.2021 | Keen to be green

German Film Commissions ziehen positive Zwischenbilanz

Die bundesweite Nachhaltigkeits-Initiative „Keen to be green" der German Film Commissions erfreut sich großer Resonanz: Bisher haben mehr als 1.200 Filmschaffende aus allen Gewerken an den Online-Veranstaltungen zum „Grünen Filmen" teilgenommen.

Aufgrund der ungebrochenen Nachfrage und der aktuellen Relevanz angesichts neuer gesetzlicher Regelungen, soll die erfolgreiche Reihe mit Green Film und TV Experte Philip Gassmann im Herbst fortgesetzt werden.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden insgesamt sieben Panels mit Green-Practice-Beispielen und interessanten GastreferentInnen durchgeführt. Mit dabei waren u.a. die RegisseurInnen und DrehbuchautorInnen Lena Krumkamp, Lars Jessen, Max Zähle und Connie Walter sowie die SchauspielerInnen Lea van Acken, Moritz Vierboom, Esther Roling und Andrea Gerhard, die sich über „Green Story Telling" und „Green Producing" austauschten. Außerdem wurde eine Vielzahl umweltfreundlicher Ideen und technischer Innovationen zu Themen wie Stromversorgung, Licht, Bauten und Kostüm von PionierInnen nachhaltiger Firmen vorgestellt.

Die Panels wurden aufgezeichnet und sind ab sofort auf dem YouTube-Kanal der German Film Commissions abrufbar: German Film Commissions - YouTube

Bereits im Mai 2020 wurde die bundesweite Initiative "Keen to be green" von den German Film Commissions ins Leben gerufen, um Film- und Medienschaffende im Bereich nachhaltiger Arbeitsprozesse individuell weiterzubilden und allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, sich über neueste Entwicklungen zum Thema „Grünes Filmen" zu informieren.
Seitdem gab es zahlreiche Workshops und Panels, die sich an die Gewerke Szenenbild, Kostümbild, Drehbuch und Regie, Produktion, Licht und Kamera, Agenturen und Schauspiel richteten. Green Filming und TV Experte Philip Gassmann informierte in den speziell für sie zugeschnittenen Online-Seminaren über "Green Production"-Grundlagen.

Fast alle Bundesverbände der Film- und TV-Branche konnten inzwischen als Partner von „Keen to be green" gewonnen werden. Mit dabei sind: der Verband der Berufsgruppen Szenenbild & Kostümbild (VSK), der Bundesverband Produktion Film und Fernsehen (BvP), der Bundesverband Herstellungs- & Produktionsleitung (b:hp), der Bundesverband Kamera (BVK), der Bundesverband Beleuchtung & Kamerabühne (BVB), der Verband der Agenturen für Film, Fernsehen und Theater e.V. (VdA), der Verband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS), der Bundesverband Regie (BVR), der Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) und der Bundesverband der Green Consultants (GCD).
Unterstützt wird die Initiative von der Deutschen Filmakademie, der Produzentenallianz, dem Produzentenverband e.V., dem Verband deutscher Werbefilmproduzenten, der Deutschen Akademie für Fernsehen und Changemakers.film.

Mit der Initiative „Keen to be green" ihrer Film Commissions möchten die regionalen deutschen Filmförderungen der Länder - der FilmFernsehFonds Bayern, die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, die Film- und Medienstiftung NRW, die HessenFilm und Medien, das Medienboard Berlin-Brandenburg, die MFG Baden-Württemberg, die Mitteldeutsche Medienförderung, die Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und die nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen - die Branche bei dieser notwendigen Weiterbildung unterstützen.

Über die German Film Commissions

Die German Film Commissions (GFC) sind das bundesweite Netzwerk der Film Commissions in Deutschland. Sie bieten kostenlos einen vielfältigen Service bei der Realisierung von Dreharbeiten und werben gemeinsam für den Filmstandort Deutschland.

Weitere Informationen: www.location-germany.de

weitere News
Weitere Beiträge