Der etwas andere Coming-of-Age Film: "Es war einmal Indianerland" auf Prime
06.05.2020 | FFHSH-geförderte Filme auf Netflix und Amazon Prime

Streamen, was das Zeug hält

Selten wurde so viel gestreamt, wie in Zeiten von Corona. Wer einen kleinen Guide durch den Streaming-Dschungel braucht, für den haben wir hier eine ganze Reihe von Empfehlungen geförderter Filme.

Um es halbwegs übersichlich zu halten, haben wir uns auf die zwei großen Streaminganbieter Netflix und Amazon Prime konzentriert – und bei Prime nur die Filme mit in die Auswahl genommen, die kostenlos im Abo enthalten sind. In der Auswahl finden sich sowohl neue Filme wie Nora Fingscheidts Lola-Gewinner „Systemsprenger" oder „Spielmacher" von Timon Modersohn als auch Klassiker wie der Berlinale-Gewinner „Gegen die Wand" und Indieperlen a la „Es war einmal Indianerland" von İlker Çatak. Wir werden versuchen, die Liste aktuell zu halten, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Licht aus, Stream ab!

Harter Tobak mit tollen Darstellern: "Unter dem Sand" auf Amazon Prime
Fatih Akins Golden Globe-Gewinner "Aus dem nichts" gibt es aktuell auf Netflix

Filme auf Netflix

- Aus dem Nichts (Fatih Akin)

- Der Staat gegen Fritz Bauer (Lars Kraume)

- Ein Freund von mir (Sebastian Schipper)

- Honig im Kopf (Til Schweiger)

- Jerry Cotton (Cyrill Boss, Philipp Stennert)

- Neue Vahr Süd (Hermine Huntgeburth)

- So was von da (Jakob Lass)

- Spielmacher (Timon Modersohn)

- Systemsprenger (Nora Fingscheidt)

- Rossini (Helmut Dietl)

Setvisit: "Spielmacher" mit Frederick Lau und Oliver Masucci wurde unter anderem in Hamburg Altona gedreht. (Netflix)

Filme auf Amazon Prime

- 1000 Mexikaner  (Philipp Scholz)

- Auf der anderen Seite (Fatih Akin)

- Deutschstunde (Christian Schwochow)

- Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei  (Ute von Münchow-Pohl)

- Es war einmal Indianerland (Ilker Catak)

- Fleisch ist mein Gemüse (Christian Gorlitz)

- Fraktus (Lars Jessen)

- Gegen die Wand (Fatih Akin)

- Goliath96 (Marcus Richardt)

- Happy (Carolin Genreith)

- Komm schon! (Esther Bialas, Nathan Nill)

- Luis und die Aliens (Wolfgang Lauenstein, Christoph Lauenstein)

- Schrotten (Max Zähle)

- Soul Kitchen (Fatih Akin)

- Toni Erdmann (Maren Ade)

- Unter dem Sand – Das Versprechen der Freiheit (Martin Zandvliet)

- Überflieger: Kleine Vögel – großes Geklapper (Ciara Breslin, Toby Genkel)

- Whatever Happens Next (Julian Pörksen)


Online-Premieren

Und manchmal passiert es in Zeiten von Corona dann auch, dass ein Film online seine Premiere feiert. Zwei geförderte Beispiele hierfür sind der Dokumentarfilm Master of Desaster von Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier über die Welt der Katastrophenschützer*innen sowie Vierzehneinhalb Kollisionen von Guido Weihermüller, in dem es um die außergewöhnlichen Erlebnisse rund um die internationale Rollstuhlbasketballmannschaft der BG Baskets Hamburg geht. Bei letzterem unterstützt man mit jedem Stream sogar die Hamburger Kinolandschaft.

Es war einmal Indianerland: Camino Film
Unter dem Sand: Amusement Park
Aus dem Nichts: bombero int/Warner Bros/Gordon Timpen
Spielmacher: FFHSH
powered by webEdition CMS