Arnes Nachlass

Drehzeit:
30.05. - 29.06.2012
Genre:
Fernsehfilm
Beschreibung:
Siegfried Lenz-Verfilmung: Arne Hellmer, der zwölfjährige Sohn eines Seemannes, der sich wegen Schulden das Leben genommen und seine Familie dabei fast ausgelöscht hat, wird von einem Freund seines Vaters in dessen Familie aufgenommen. Hier freundet er sich mit Hans, dem ältesten Sohn an, der bald sein engster Vertrauter wird. Lars und Wiebke, die jüngeren Geschwister von Hans, lehnen Arne jedoch ab, ganz einfach weil er anders ist als sie. hochbegabt, phantasievoll, ein Träumer. Er verliebt sich in Wiebke, sucht ihre Anerkennung und möchte um jeden Preis in ihre Clique aufgenommen werden. Deshalb läßt Arne sich am Ende von Wiebke und ihren Freunden ausnutzen und in einen Diebstahl hineinziehen, enttäuscht die wenigen Freunde, die er hat, und ertränkt sich, so vermutet man, in der Elbe. Was von ihm bleibt - seine Leiche wird nie gefunden - ist sein Nachlaß, Erinnerungsstücke seines kurzen Lebens in dieser neuen Familie, die Hans ordnen soll. Und anhand dieser Erinnerungsstücke wird uns von Hans als dem Icherzähler dieses Leben in Rückblenden vorgetragen.
Sender:
Produktionsfirma:
Aspekt Telefilm-Produktion GmbH c/o STHH
Jenfelder Allee 80, Haus K, 4. OG
22039 Hamburg

Stab

Produzent*in:
Trebitsch, Markus
Co-Produzent*in:
Benedict, Benjamin
Granderath, Christian (NDR)
Herstellungsleitung:
Schwinges, Albert
Produktionsleitung:
Schwinges, Albert
Aufnahmeleitung:
Brodesser, Dörte
Motiv-Aufnahmeleitung:
Müller-Jeppsson, Jan
Set-Aufnahmeleitung:
Amstalden, Muriel
Produktionsassistenz:
Christian, Martina
Autor*in:
Kurzawa, Lothar
Regie:
Schmidt, Thorsten
Kamera:
Hubach, Hannes
Ton:
Pitann, Andreas
Licht:
Bravaric, Zoran
Schnitt:
Bärtschi, Regina
Szenenbild:
Zillmann, Hans
Kostüm:
Karras, Astrid
Maske:
Boulos, Amal
Holstein, Jens
Standfotografie:
Hubach, Hannes
Casting:
Gitta Uhlig Casting
Rietz, Jacqueline
Schauspieler*in:
Brandmeier, Franziska
Fedder, Jan
Hegewald, Max
Mägdefrau, Maria
Mojen, Dennis
von Borsody, Susanne
Pressekontakt:
Trebitsch, Markus
Regieassistenz:
Rabbach, Lutz
powered by webEdition CMS