Auswertungsmaßnahmen

Die FFHSH fördert Verleih- und Vertriebsmaßnahmen mit bis zu 200.000 Euro pro Projekt. Die Förderung erfolgt in Form eines erfolgsbedingt rückzahlbaren Darlehens und soll 50 Prozent der kalkulierten Gesamtherstellungskosten nicht überschreiten.

Das für den Antrag zuständige Gremium richtet sich nach den Her­­­stellungskosten des entstehenden Films:

Gremium "High End" für Filme und Serien mit Herstellungskosten über 3,5 Mio. Euro sowie Kinodokumentarfilme mit Herstellungskosten über 1,5 Mio Euro.

Gremium "Director's Cut" für Filme und Serien mit Herstellungskosten bis 3,5 Mio. Euro und Kinodokumentarfilme mit Herstellungskosten bis 1,5 Mio. Euro.

Die Einreichtermine zu den zwei Gremien findet ihr unter "Punkt 3".

3 Schritte zur Antragsstellung

1.

Antragsteller können sein:

  • Verleih- und Vertriebsunternehmen, die im Besitz entsprechender
    Verwertungsrechte sind
  • in Einzelfällen sind auch Produzent*innen antragsberechtigt, die im
    Besitz der Verwertungsrechte sind und darstellen können, dass eine professionelle Auswertung ihres Films erfolgt

Bitte lest vor der Antragstellung diese Dokumente:


2.

Vereinbart einen Beratungstermin mit dem zuständigen Förderreferenten. Für die Antragsstellung ist ein Beratungsgespräch Vorraussetzung. Diese Gespräche sollten bis spätestens 14 Tage vor dem Einreichtermin stattgefunden haben.

Katrin Mersmann
Förderreferent/in
Skandinavische Koproduktion, Dokumentarfilm, Verleih & Abspiel

3.

Der Antrag kann ausschließlich online gestellt werden. Zugangsdaten zum Antragsportal erhaltet ihr im Beratungsgespräch mit unseren Förderreferent*innen.

Einreichtermine

Einreichtermine

High End
  • 29.04.20
  • 11.08.20
  • 23.10.20
Director's Cut
  • 06.04.20
  • 28.05.20 
  • 27.08.20 
  • 03.11.20