Let's fund things forwardWir organisieren die Förderbereiche neu

Der Filmmarkt hat sich in den letzten Jahren rasant verändert: Da ist es nur folgerichtig, dass auch wir uns als Filmförderung weiterentwickeln. Wir werden in diesem Jahr eine ganze Menge ändern und den Förderbereich unserer Website hierfür in den nächsten Wochen komplett umstellen. Wer sich bis dahin schon mal einen groben Überblick verschaffen will, ist hier genau richtig.

Neue Merkblätter online

Die Zeit ist reif

  • Der Grüne Drehpass wird zum Grünen Filmpass: Mit der Weiterentwicklung soll künftig nicht nur das Drehen, sondern die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt werden – vom Drehbuch bis zum Verleih. Jede Produktion trägt somit dazu bei, Produktionsabläufe ökologischer zu gestalten und den Co2-Abdruck zu verringern. Für Produktionen, die majoritär deutsch finanziert sind und in Deutschland gedreht werden, wird der Grüne Filmpass verpflichtend.
     
  • Wir werden bei der Beurteilung von Förderprojekten in Zukunft vor und hinter der Kamera noch mehr auf Diversität achten – und führen hierfür ab April eine Diversity-Checkliste als Antragsvoraussetzung ein.

Serienförderung

  • Ab April ist es möglich, Serienförderung zu beantragen. Unser Hauptaugenmerk wird dabei auf der Entwicklung von High-End Serien liegen, die fest in unserer Förderregion verankert sind.
     
  • Hierfür stehen uns für das Jahr 2020 zusätzlich 2 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung.

Förderung innovativer Formate

  • Von VR-Experiences über Webserien bis zum 360 Grad-Film können zukünftig innovative Formate gefördert werden.
     
  • Für den neuen Förderbereich wird extra ein neues Gremium ins Leben gerufen, das aus ausgewiesenen Experten*innen für innovative audiovisuelle Formate besteht.

Die neue Gremienaufteilung

High End

  • Filme und Serien mit Produktionskosten über 3,5 Mio Euro
     
  • Kinodokumentarfilme mit Herstellungskosten über 1,5 Mio Euro

Director's Cut

  • Filme und Serien unter 3,5 Mio Euro Produktionskosten
     
  • Kinodokumentarfilme mit Herstellungskosten unter 1,5 Mio Euro

Kurz & innovativ

  • Die Förderung Innovativer audiovisueller Inhalte wird in Zukunft bei der Filmwerkstatt Kiel im Gremium 3 "Kurz & innovativ" beantragt.
     
  • Anträge für die Förderung von Kurzfilmen aus Hamburg und Schleswig-Holstein werden ab sofort ebenfalls in Kiel gestellt.
  • Das Gremium setzt sich aus Expert*innen für innovative, audiovisuelle Formate sowie für Kurzfilme zusammen

 

Nordbuster

  • Eine zusätzliche Million wird bald von der in Hamburg ansässigen Warner Bros. Entertainment GmbH für Drehbuch- und Produktionsförderung im Gremium "Nordbuster" zur Verfügung gestellt.
     
  • Gefördert werden Projekte mit einer besonderen inhaltlichen und kulturwirtschaftlichen Bedeutung für die Region.
     
  • Mindestens 25 Prozent der Summe werden zudem an Nachwuchsprojekte vergeben, um die Talententwicklung am Standort zu stärken.

Alle Einreichtermine 2020

High End: 29.04. // 11.08. // 23.10.

Director's Cut: 06.04. // 28.05. // 27.08. // 03.11.

Kurz & innovativ: 23.04. // 20.08. // 29.10.

Nordbuster: 29.04. // 11.08. // 23.10.

Kiel wird Innovationsstandort

  • Die Antragsstellung für Kurzfilme und innovative audiovisuelle Formate aus Hamburg und Schleswig-Holstein wird zukünftig bei der Filmwerkstatt in Kiel betreut.
     
  • Auch im Bereich Weiterbildung soll in der norddeutschen Landeshauptstadt mit Workshops, Panels und Vorträgen ein Schwerpunkt gesetzt werden.
     
  • Für abendfüllende Filme findet die komplette Antragsstellung und Abwicklung zukünftig in Hamburg statt.

Anträge einreichen – öfter und schneller

  • Es wird zukünftig möglich sein, sich insgesamt 16 Mal pro Jahr zu bewerben – jedes unserer vier Gremien hat vier Einreichtermine.
  • Verkürzte Anträge machen eine schnellere Antragsstellung möglich.

Entwicklung und Herausbringung

  • Ab dem Jahr 2020 werden wir 10 Prozent unseres Budgets für den Bereich "Entwicklung" bereitstellen und das Spektrum der anerkennungsfähigen Kosten erweitern.
     
  • 10% unseres Etats werden für die Herausbringung unserer geförderten Filme reserviert.