Menu

Nachrichten

23.02.2016

Opernstar Joyce DiDonato spielt OperndivaLeinwand-Debüt!

Gestern Nacht fiel in der A5 im Studio Hamburg die letzte Klappe für den Kino-Dokumentarfilm Die Florence Foster Jenkins Story mit der ECHO-Preisträgerin Joyce DiDonato in der Hauptrolle.
Die bekannte Opernsängerin Joyce DiDonato spielt darin die selbsternannte Operndiva und schlechteste Sängerin aller Zeiten. Es ist zugleich ihr Leinwand-Debüt. Regie führt Ralf Pleger.

Das Markenzeichen von Jenkins' Auftritten waren sogenannte »Tableaux vivants«. Diese lebenden Bilder, Fantasie-Szenen mit extravaganter Ausstattung und Kostümerung, erweckt der Film in fiktionalen Szenen zu neuem Leben.
Auf dokumentarischer Ebene treten neben namhaften Experten auch Zeitzeugen auf, die die Möchtegern-Primadonna tatsächlich noch erlebt haben. Darüber hinaus präsentiert der Film Archivfunde, unveröffentlichte Privatfotos und originale Tonaufnahmen. Dabei stellt sich heraus, dass Jenkins' Karriere von Skandalen und dunklen Geheimnissen begleitet war.

Der Film, produziert von der Berliner Produktionsfirma 3B-Produktion kommt im November im Verleih von Salzgeber in die deutschen Kinos.
 
Auf dem Foto v.l.n.r.: Pianist Adam Benzwi, Malika Rabahallah (Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein) Johannes Züll (Studio Hamburg), Joyce DiDonato, Regisseur Ralf Pleger und die Produzenten Maria Willer und Bernhard von Hülsen (3B Produktion)
 
 
 
Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team