06.01.2017

Deutscher FilmpreisVorauswahl 2017

06.01.2017

Deutscher FilmpreisVorauswahl 2017

Neun geförderte Filme stehen in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2017. Die Nominierungen und Preisträger werden von den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gewählt, am 28. April wird die LOLA in Berlin verliehen.

Spielfilm

ES WAR EINMAL IN DEUTSCHLAND
Produzent/in: Jani Thiltges, Roshanak Behesht Nedjad, Sébastien Delloye
Produktionsfirma: IGC Films GmbH
Regie: Sam Garbarski
Drehbuch: Michel Bergmann

GLEISSENDES GLÜCK
Produzent/in: Manuel Bickenbach, Alexander Bickenbach
Produktionsfirma: Frisbeefilms GmbH & Co. KG
Regie: Sven Taddicken
Drehbuch: Sven Taddicken, Stefanie Veith, Hendrik Hölzemann

NEBEL IM AUGUST
Produzent/in: Ulrich Limmer
Produktionsfirma: collina filmproduktion GmbH
Regie: Kai Wessel
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt

TONI ERDMANN
Produzent/in: Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade
Produktionsfirma: Komplizen Film
Regie: Maren Ade
Drehbuch: Maren Ade

TSCHICK
Produzent/in: Marco Mehlitz
Produktionsfirma: Lago Film GmbH
Regie: Fatih Akin
Drehbuch: Lars Hubrich

Kinderfilm

BIBI & TINA - TOHUWABOHU TOTAL
Produzent/in: Sonja Schmitt, Marc Schmidheiny, Christoph Daniel, Detlev Buck
Produktionsfirma: DCM Pictures GmbH
Regie: Detlev Buck
Drehbuch: Bettina Börgering, Detlev Buck

MULLEWAPP - EINE SCHÖNE SCHWEINEREI
Produzent/in: Tony Loeser, Stéphan Roelants
Produktionsfirma: MotionWorks GmbH, Melusine Productions
Regie: Tony Loeser, Theresa Strozyk
Drehbuch: Jesper Møller, Armin Völckers

RICO, OSKAR UND DER DIEBSTAHLSTEIN
Produzent/in: Philipp Budweg, Robert Marciniak
Produktionsfirma: Lieblingsfilm GmbH, Fox International Productions (Germany) GmbH
Regie: Neele Leana Vollmar
Drehbuch: Martin Gypkens

ROBBI, TOBBI UND DAS FLIEWATÜÜT
Produzent/in: Uwe Kolbe, Björn Vosgerau, Kristina Löbbert
Produktionsfirma: Wüste Film GmbH
Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Jan Berger

So geht's weiter

Die vorausgewählten Filme werden von den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gesichtet. Die Mitglieder der einzelnen Sektionen bestimmen dann die Nominierungen ihrer jeweiligen Gewerke. Die Bekanntgabe der Nominierungen erfolgt am 16. März, die Verleihung des Deutschen Filmpreises findet am 28. April statt.

Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert.

Eine Liste aller vorausgewählten Filme finden Sie hier.