Menu

Nachrichten

25.08.2018

Hamburger Kinopreise 201813 Programmkinos im Studio-Kino ausgezeichnet

Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda hat 13 Hamburger Programm- und Stadtteilkinos am Freitagabend im Studio Kino die Hamburger Kinopreise für das Programmjahr 2017 verliehen. Die mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preise werden jährlich von der Behörde für Kultur und Medien zusammen mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein vergeben.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: "Filme erzählen Geschichten, lassen uns unterschiedlichste Perspektiven einnehmen, inspirieren und verstören. Die Hamburger Programm- und Stadtteilkinos stehen durch ihr künstlerisch hochwertiges Programm ganz besonders für diese im positiven Sinne Vereinnahmung des Publikums und zeugen von der Breite wie auch thematischen Tiefe der Hamburger Kinolandschaft. Mit den Hamburger Kinopreisen möchten wir die engagierte Arbeit in diesen Kinos, die weit in die Stadtteile ausstrahlt, unterstützen und gratulieren den ausgezeichneten Teams ganz herzlich."

Maria Köpf, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: "Von der kleinsten Indie-Perle bis zum großen Arthouse-Hit – Tag für Tag können die Hamburgerinnen und Hamburger sich auf eine vielfältige und bunte Kinoauswahl freuen, die bundesweit ihresgleichen sucht. Verantwortlich für diese Programmvielfalt sind die 13 Kinobetreiber, die sich mit Engagement und Leidenschaft für das Kulturgut Film einsetzen – und die wir aus diesem Grund auch 2018 mit den Hamburger Kinopreisen auszeichnen."

Preisträger und Jury
Die Hamburger Kinopreise 2018 gehen an das Abaton (15.000 Euro), das 3001 Kino (14.000 Euro), die Zeise Kinos (10.000 Euro) und das Magazin Filmkunsttheater (9.000 Euro). Jeweils 8.000 Euro erhalten das Alabama, das Koralle Kino und das Studio-Kino. An das Savoy Filmtheater gehen 7.000 Euro und an das B-Movie und Passage Kino jeweils 5.000 Euro. Hinzu kommen das Elbe Filmtheater und das Lichtmeß-Kino mit jeweils 4.000 Euro und das Blankeneser Kino mit 3.000 Euro.

Die Jury setzte sich 2018 zusammen aus Rita Baukrowitz (Ko-Geschäftsführerin Kommunales Kino Freiburg), David Kleingers (Filmjournalist, CineGraph e.V. Hamburg und Deutsches Filminstitut, Frankfurt am Main) und Andrea Schütte (Hamburger Produzentin, Tamtam Film).

Die Hamburger Kinopreise werden seit 1993 für qualitativ herausragende Filmprogramme oder andere die Hamburger Kinokultur fördernde Maßnahmen an Hamburger Kinos und Abspielstätten vergeben.

Bildmaterial:

Foto 1 (Senator Dr. Carsten Brosda, Ralf Denecke vom 3001, Matthias Elwardt vom Abaton, Maria Köpf)

Foto 2 (Alle Preisträger)

Fotocredits: FFHSH/Annika Börm

 

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team