Menu

Nachrichten

26.10.2018

60. Nordische Filmtage LübeckDer Filmnorden zu Gast in Lübeck

Beim 60. Jubiläum der Nordischen Filmtage Lübeck ist die FFHSH vom 30. Oktober bis 4. November mit insgesamt 25 Filmen vertreten. Gezeigt werden unter anderem "Was uns nicht umbringt" von Sandra Nettelbeck und die bereits mehrfach ausgezeichnete Produktion "Sibel" der Hamburger Firma Riva Film.

Mit der Sektion Filmforum wird auch in diesem Jahr wieder ein Fokus auf Filme aus Hamburg und Schleswig-Holstein gelegt. Die aus Hamburg stammende Regisseurin und Drehbuchautorin Sandra Nettelbeck nimmt uns in Was uns nicht umbringt (Sommerhaus Filmproduktion, Berlin) mit in das turbulente Leben des Psychotherapeuten Max, der mit zwei jugendlichen Töchtern, einer Ex-Frau, die zugleich seine beste Freundin ist und jeder Menge schräger Patienten alle Hände voll zu tun hat. Die mitreißende Emanzipations-Geschichte Sibel kommt nach Festivalbesuchen in Locarno und Toronto jetzt auch nach Lübeck. Koproduziert wurde das Drama der Filmschaffenden Çağla Zencirci und Guillaume Giovanetti von der Hamburger Produktionsfirma Riva Film, die mit 1918. Aufstand der Matrosen gleich noch einen zweiten Film im Programm hat. Das Doku-Drama von Jens Becker erzählt die Geschichte des Kieler Matrosenaufstands am Ende des Ersten Weltkriegs und wurde komplett in Schleswig-Holstein und Hamburg gedreht. Fans von Animationsfilmen dürften sich besonders auf den bereits in Cannes gefeierten Another Day of Life (Wüste Film/Animationsfabrik, Hamburg) von Raul de la Fuente und Damian Nenow freuen. Der Film ist die packende Geschichte einer dreimonatigen Reise des berühmten polnischen Reporters Ryszard Kapuściński durch das kriegszerstörte Angola. In dem Langfilmdebüt Goliath96 (Skalarfilm, Hamburg) von HFBK-Absolvent Marcus Richardt spielt Katja Riemann eine Frau, die verzweifelt versucht, eine Verbindung zu ihrem 21-jährigen Sohn aufzubauen, der sein Zimmer seit 2 Jahren nicht mehr verlassen hat und nur in seiner Online-Welt lebt. In der Sektion "Special" können alle Jussi Adler Olson-Fans sich auf die bereits vierte Romanverfilmung namens Verachtung (Zentropa Hamburg) freuen, die 30 Drehtage in Hamburg und Schleswig-Holstein hatte. In dem Dokumentarfilm HolsteinHerz (Joker Pictures GmbH) erforschen Jess Hansen und Johanna Jannsen die rund 120 Jahre alte Geschichte des Traditionsvereins Holstein Kiel. Eine amüsante Zeitreise – nicht nur für Fußballfans.

Weitere Filme mit Förderung von FFHSH und Filmwerkstatt Kiel:

  • In Love and War von Regisseur Kasper Torsting (Tamtam Film Hamburg, NordFilm Kiel)
  • Tatort: Borowski und das Glück der Anderen von Andreas Kleinert (Nordfilm GmbH für NDR)
  • Wo kein Schatten fällt von Esther Bialas (Das Kind mit der goldenen Jacke, Hamburg)
  • Auch Leben ist eine Kunst – Der Fall Max Emden von Eva Gerberding und André Schäfer (Florianfilm, Köln)
  • An den Rändern der Welt von Thomas Tielsch und Markus Mauthe (Filmtank, Hamburg)
  • Blaue Stunde von Pia Lamster (HFBK Hamburg)
  • Der Fall Cap Arcona von Karl Hermann-Leukert und Günter Klaucke
  • Gelato – Die sieben Sommer der Eisliebe von Daniela Opp
  • Hans Blumenberg – Der unsichtbare Philosoph von Christoph Rüter (Kinescope Film, Hamburg)
  • Im Land meiner Kinder von Darío Aguirre (Büchner Filmproduktion, Köln)
  • Sankt Paulis starke Frauen – Reeperbahner*innen von Rasmus Gerlach (Kinoki, Hamburg)
  • Steine von Jörn Staeger (Staeger Filmproduktion, Hamburg)
  • Von Bienen und Blumen von Lola Randl (Detailfilm, Hamburg)
  • Chinesische Radikale von Maria Hemmleb und Arthur Dieckhoff (Die Thede e.V., Hamburg)
  • Es ist Zeit – Der Maler Klaus Fußmann von Wilfried Hauke (DMFilm und TV Produktion, Hamburg)
  • Forsthaus von Paul-Vincent Mayr
  • Khello Brüder von Hille Norden
  • Nach dem letzten Schuss ist der Krieg noch nicht vorbei von Jess Hansen und Kay Gerdes

Veranstaltungen im Rahmen der Nordischen Filmtage Lübeck:

Diskussion: Kino wird zum Fest – Festivalisierung und Eventisierung als Perspektive für den Filmverleih?
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Creative Europe Desk Hamburg
Fr., 2.11., 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Diele, Mengstr. 41-43, Lübeck
Anmeldung unter laurin.dietrich@filmtage.luebeck.de

Bootstour mit Blickwechsel: Lübeck vom Wasser gesehen – Location Tour
Sa., 3.11., 14.30 Uhr bis 15.45 Uhr, Anleger Wallhalbinsel (Busparkplatz), 23554 Lübeck
Anmeldung bis Donnerstag, 1. November, per Email an preuss@ffhsh.de

Filmfrühstück
Sa., 3.11., 11.00 Uhr, Kunstcafé St, Annen Museum
Ohne Anmeldung

Weitere Infos zu unseren Veranstaltungen gibt es hier

 

Foto: "Was uns nicht umbringt" - Alamode Film/Marion von der Mehden

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team