10.01.2019

"Systemsprenger": Zweiter Film im Berlinale-WettbewerbBerlinale 2019

10.01.2019

"Systemsprenger": Zweiter Film im Berlinale-WettbewerbBerlinale 2019

Das gab es noch nie: Im Hauptwettbewerb der Berlinale sind in diesem Jahr zwei Hamburger Filmteams vertreten. Nach Fatih Akin mit seinem Horrorfilm "Der Goldene Handschuh" geht nun auch Nora Fingscheidt mit ihrem Regiedebüt "Systemsprenger" ins Rennen um den Goldenen Bären.

Maria Köpf, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), sagt dazu: "Zwei Filme im Berlinale-Wettbewerb! Das ist eine kleine Sensation und eine große Auszeichnung für unseren Filmstandort. Hinter dem Drama "Systemsprenger" steckt eine ganze Reihe von Hamburger Nachwuchstalenten: Angefangen bei Regisseurin und Autorin Nora Fingscheidt bis zu den jungen Produktionsfirmen Weydemann Bros. und Oma Inge Film. Unsere Glückwünsche gehen an das gesamte Team samt Peter Hartwig von der kineo Filmproduktion und der umwerfenden Hauptdarstellerin Helena Zengel."

Mehr zum Film:
Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige (gespielt von Helena Zengel) treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause! Nora Fingscheidts Regiedebüt "Systemsprenger" spielt im Umfeld von Jugendamt, Heimen und Pflegefamilien. Das mehrfach prämierte Drehbuch wurde unter anderem mit dem Emder Drehbuchpreis 2016 ausgezeichnet. Mit über 35 Drehtagen fand der Großteil der Dreharbeiten Anfang 2018 in Hamburg statt.

"Systemsprenger" ist eine Produktion der kineo Filmproduktion und Weydemann Bros. GmbH in Koproduktion mit Oma Inge Film und ZDF/ Das kleine Fernsehspiel.

Bildmaterial:
Ein Filmstill von "Systemsprenger" kann im Rahmen der Berichterstattung kostenfrei verwendet werden unter Angabe des Copyrights "kineo / Weydemann Bros. / Yunus Roy Imer".

Download

 

powered by webEdition CMS