Menu

Nachrichten

15.05.2019

72. Filmfestival in CannesFilmfrauen aus dem Norden an der Croisette

Das wichtigste Filmfest der Welt hat wieder begonnen und der Norden ist mit hochkarätigen Filmemacherinnen an der Croisette vertreten: Während Regisseurin Shahrbanoo Sadat und die Lübecker Produzentin Katja Adomeit mit ihrem Drama "The Orphanage" in der Sektion "Quinzaine des Réalisateurs" laufen, sitzt Fatih Akins Produzentin Nurhan Şekerci-Porst in der renommierten "Un Certain Regard"-Jury.

Helge Albers, Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: "Gratulation an Shahrbanoo Sadat und das Team von 'The Orphanage'! Wir freuen uns sehr, dass die Lübeckerin Katja Adomeit diesen außergewöhnlichen Film produziert hat. Unsere Glückwünsche gehen auch an Nurhan Şekerci-Porst, die sich – hochverdient – einen der begehrten Juryposten in Cannes schnappen konnte. Nicht unerwähnt lassen möchte ich zudem Eva Blondiau, die als 'Producer on the Move' nach Cannes fährt sowie den Powermann Stefan Gieren, der mit seiner Produktion 'New Dawn Fades' im Atelier der Cinefondation zu sehen sein wird. Auch der ganz hohe Norden ist in Cannes vertreten: Die Filmstudierenden Michelle Burakowski und Aljoscha Ramon Böhnert aus Flensburg sind mit ihrer Stop Motion Knet-Animation 'Milchmänner' mit einem SHORT TIGER-Award ausgezeichnet worden und haben es damit nach Cannes geschafft. Herzlichen Glückwunsch!"

Die Teams und Filme in der Übersicht:

Shahrbanoo Sadats Drama The Orphanage – produziert von der Lübeckerin Katja Adomeit – feiert beim Festival in der Sektion "Quinzaine des Réalisateurs" seine Weltpremiere. Das Filmteam drehte Anfang des Jahres rund fünf Tage in Hamburg und Schleswig-Holstein. Produzentin Katja Adomeit hat mit ihrer Firma Adomeit Film, mit Sitz in Kopenhagen und Lübeck, unter anderem Ruben Östlunds "The Square" koproduziert, der 2017 mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet wurde. Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein hat "The Orphanage" mit 80.000 Euro unterstützt. Sadats Spielfilm "Wolf and Sheep" wurde bereits von der Filmwerkstatt Kiel gefördert und gewann 2016 den Hauptpreis in der Quinzaine.

Produzentin Nurhan Şekerci-Porst ist zum ersten Mal in die Jury der Reihe "Un Certain Regard" berufen. Die Festivalsektion wirft einen Blick auf außergewöhnliche Filme noch unbekannter Filmschaffender, die mit ihren Werken dort gezeigt werden. 2017 ging der Hauptpreis der Sektion an das Drama ' A Man of Integrity' von Mohammad Rasoulof.

Die European Film Promotion gibt mit ihrem Programm "Producer on the Move" jungen Filmproduzenten die Möglichkeit, während des Filmfestivals in Cannes neue internationale Kontakte für zukünftige Projekte zu knüpfen. In diesem Jahr wird die Produzentin Eva Blondiau am renommierten Programm teilnehmen. Ihre Firma Color of May hat ihren Sitz in Köln und Hamburg.

Die FFHSH in Cannes:
Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein wird sich während des Filmfestivals im "German Pavilion" präsentieren. Der Deutsche Pavillon ist der Gemeinschaftsstand von Focus Germany – dem Zusammenschluss der acht größten deutschen Filmförderungen – und German Films. Der Pavillon ist Treffpunkt und Anlaufstelle für die akkreditierten Besucher aus der deutschen und internationalen Filmbranche bei den Filmfestspielen in Cannes.

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team