02.11.2020

Ein nordisches Streamingfest 62. Nordische Filmtage Lübeck

Mit 16 geförderten Filmen und zwei Branchenveranstaltungen ist die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein in diesem Jahr bei den 62. Nordischen Filmtagen Lübeck vom 4. bis 8. November vertreten. Das ursprünglich als Hybridfestival geplante Event wird aufgrund der neuen Covid-Maßnahmen jetzt komplett online stattfinden – fast alle Filme sind von zu Hause aus streambar.

Helge Albers, Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: „Dies sind keine leichten Tage für die Kino- und Festivallandschaft: Umso mehr freuen wir uns, dass die Nordischen Filmtage Lübeck quasi über Nacht einen Großteil ihres Programms per Stream erlebbar machen. Chapeau für diesen Kraftakt! Ein besonderer Dank gilt der langjährigen künstlerischen Leiterin Linde Fröhlich, die das Festival in diesem Jahr in den wohlverdienten Ruhestand verlässt. Sie hat die Nordischen Filmtage wie kaum jemand anderes geprägt und für den nordischen Film eine besondere Plattform geschaffen. Hoffentlich sehen wir uns im kommenden Jahr wieder – und zwar nicht virtuell, sondern im Kinosaal."

 

FFHSH-geförderte Filme (alle Filme sind am Mittwoch, 4. November, als Stream verfügbar)

Sektion Filmforum

90 % Jerry Hoffmann (Hamburg Media School)

Atomkraft Forever Carsten Rau (PIER 53)

Blue Moon of Kentucky Josef Brandl (Skalar Film)

Fließende Grenze Joana Vogdt (Kinescope Film)

For the Time Being Salka Tiziana (HFBK)

Garagenvolk Natalija Yefimkina (Tamtam Film)

Habitat / Sreda gisni Pola Rader (HFBK)

Herbst Greta Benkelmann (Hamburg Media School)

The Last Painting Tom Salt

Nach zwei Stunden waren zehn Minuten vergangen Steffen Goldkamp (HFBK)

Paris – Kein Tag ohne Dich Ulrike Schaz (Made in Germany)

Der Schornsteinsegler Frédéric Schuld (Fabian&Fred)

Tagundnachtgleiche Lena Knauss (Tamtam Film)

virar mar Philipp Hartmann, Danilo Carvalho (Flumen Film)

wie sich erinnern [...] Katja Lell

 

Sektion Kinder und Jugendfilme

Schweigen der Fische Hilke Rönnfeldt (NyArk Media)

 

Eine komplette Programmübersicht gibt es hier.

 

FFHSH-Veranstaltungen

ANIMADOK: Das Unsichtbare sichtbar machen (Online-Masterclass)
Donnerstag, 05.11.2020, 14 Uhr
 

Animierte Dokumentarfilme bilden ab, was für Kameras schwierig bis unmöglich ist - Erinnerungen, Emotionen, Tabuthemen. In der als Videokonferenz angebotenen Masterclass diskutieren die Regisseurin Ilze Burkovska-Jacobsen, der Produzent Fabian Driehorst und der Regisseur Frédéric Schuld über ihre Filme "Mein liebster Krieg" bzw. "Der Schornsteinsegler". Beide Filme können Sie vorab über die Streaming-Plattform der Nordischen Filmtage Lübeck online schauen (verfügbar ab Mittwoch, 4. November). Die Moderation übernimmt Arne Sommer (FFHSH). Anmeldung per Mail an Sebastian Apel: sebastian.apel@nordische-filmtage.de Eine Kooperation der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Nordischen Filmtage Lübeck.

Bringing the Past to the Future – Audience Building for Historical Films in Unprecedented Times (Online-Panel)
Freitag, 06.11.2020, 14 Uhr
 

Wie lässt sich ein historisches Thema aktuell und relevant für das Publikum heute darstellen? Wie gewinnen Produzenten und Verleiher ein Publikum für Filme mit historischen Themen? Christina Rosendahl (Regisseurin), Jonas Frederiksen (Produzent, Nimbus Film), Dirk Decker (Produzent und Verleih, Tamtam Film) und Henriette Ahrens (Marketing und Vertrieb, not sold) teilen ihre Erfahrungen. Anmeldung per Mail an Laurin Dietrich: laurin.dietrich@filmtage.luebeck.de. Eine Kooperation von Creative Europe Desk Hamburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und den Nordischen Filmtagen Lübeck.