05.11.2020

Auszeichnung zum 60. Geburtstag für Albert WiederspielDie FFHSH gratuliert

Filmfest Hamburg-Festivalleiter Albert Wiederspiel wurde vom Hamburger Senat mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille für seine außerordentliche Leistung um den Film in Hamburg geehrt. Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gratuliert herzlich zur Auszeichnung.

Helge Albers, Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: „Filmfest Hamburg und Albert Wiederspiel – ein echtes Dream Team, das in der öffentlichen Wahrnehmung und gerade in Hamburg fest miteinander verflochten ist. Albert hat in den letzten 17 Jahren jungen aber auch etablierten Filmschaffenden aus der ganzen Welt eine Plattform gegeben. Besonders sei dabei sein Engagement für politisch verfolgte Filmemacherinnen und Filmemacher wie zuletzt den Berlinale-Gewinner Mohammad Rasoulof hervorzuheben. Eine starke Persönlichkeit und ein Verfechter des Kinos – die Auszeichnung ist mehr als verdient und wir gratulieren ganz herzlich."

Albert Wiederspiel beim Filmfest Hamburg
Der am 5. November 1960 in Warschau geborene Wiederspiel leitet seit 2003 die Geschicke des Filmfest Hamburg und machte es in dieser Zeit national und international bekannt. Unter seiner Leitung ist eine Plattform für kulturellen Austausch und Dialog entstanden – ein Großteil der Filme wird von den Filmschaffenden persönlich in Hamburg vorgestellt. Mit seinem Team kuratiert Wiederspiel Jahr für Jahr ein breit gefächertes Programm von cineastisch anspruchsvollen Arthouse-Filmen über innovatives Mainstreamkino bis hin zu einem bunten Film- und Veranstaltungsprogramm. Mit seinem Amtsantritt fand 2003 auch zum ersten Mal das MICHEL Kinder und Jugend Filmfest statt. Besonders hervorzuheben ist Albert Wiederspiels politisches Engagement für politisch verfolgte Filmemacherinnen und Filmemacher wie Jafar Panahi, Oleg Sentschow oder den aktuellen Berlinale-Gewinner und Wahlhamburger Mohammad Rassoulof.

Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille wurde 1978 vom Senat zum Gedenken an die Verdienste des Kultursenators Dr. Hans Harder Biermann-Ratjen (1901 – 1969) gestiftet. Mit der Medaille werden Personen, Personengruppen oder Institutionen geehrt, die sich mit ihren künstlerischen und kulturellen Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben.