Menu
Übersicht

Veranstaltungen

18.03.

If things go wrong
Pleiten, Pech und Pannen in der Filmproduktion

Eine echte Luxusvilla – und irgendjemand hat beim Dreh leider über Nacht den Wasserhahn angelassen. Der Hauptdarsteller möchte einen Stunt selbst machen – und fällt im Anschluss für einen Monat aus. Die Stoffrechte für ein Remake wurden leider mit den Rechteinhabern nicht geklärt. Oder der Verfilmungsvertrag wurde mit den Erben des Autoren geschlossen, welche die entsprechenden Rechte aber gar nicht besitzen. Die Liste der Dinge, die bei einem Filmdreh schief gehen können, ließe sich noch beliebig fortsetzen. Unter dem Motto “If things go wrong“ möchten wir zum Jahresauftakt unseres Produzentenfrühstücks, anhand einiger Beispiele zeigen, welche Tücken im Filmalltag und speziell beim Dreh alle lauern können – und wie man diese vermeiden oder sich zumindest dagegen versichern kann.

Als Referenten sind Hendrik Bockelmann, Geschäftsführer, (DFG - Deutsche Filmversicherungsgemeinschaft) und der Filmanwalt Dr. Ralph Oliver Graef (GRAEF Rechtsanwälte) vor Ort, die uns zu diesem Thema mit Anekdoten unterhalten werden und über Möglichkeiten des Risikomanagements und Versicherungslösungen berichten.

Dies ist eine Veranstaltung mit der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte und dem Team Medien der Commerzbank Hamburg.

Datum: 18.03.2019
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Ort: betahaus Hamburg, Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg
Anmeldeschluss: 15.03.2019 12:00 Uhr
Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team