Menu

Nachrichten

29.01.2019

Berlinale 2019Viel Wettbewerb und ein Blick zurück

Im Februar sind die Augen der Filmwelt auf Berlin gerichtet: Bereits zum 69. Mal trifft sich die internationale Filmbranche vom 7. bis 17. Februar in der Hauptstadt. Die FFHSH ist mit 21 geförderten Projekten vertreten. Mit Fatih Akins Horrorfilm "Der Goldene Handschuh" und Nora Fingscheidts "Systemsprenger" laufen gleich zwei geförderte Filme im Wettbewerb.

Fatih Akins Der Goldene Handschuh (bombero int./Warner Bros., Hamburg) nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk feiert seine Premiere im Wettbewerb der Berlinale. Der Film wurde im Sommer 2018 komplett in Hamburg gedreht. In die Rolle des Frauenmörders Fritz Honka schlüpft Shootingstar Jonas Dassler, der in seiner Maske kaum wiederzuerkennen ist.

Ebenfalls in den Wettbewerb hat es Regisseurin und Drehbuchautorin Nora Fingscheidt mit ihrem Debütfilm Systemsprenger (Weydemann Bros./Oma Inge Film/kineo Filmproduktion) geschafft. Helena Zengel spielt die neunjährige Benni, die ihre Mitmenschen zur Verzweiflung treibt und aus jeder Pflegefamilie nach kürzester Zeit wieder rausfliegt. Mit über 35 Drehtagen fand der Großteil der Dreharbeiten Anfang 2018 in Hamburg statt. Das mehrfach prämierte Drehbuch wurde unter anderem mit dem Emder Drehbuchpreis 2016 ausgezeichnet.

In All My Loving (Port au Prince Film & Kultur Produktion/Pandora Film Produktion) nimmt uns Regisseur Edward Berger im Berlinale Panorama mit in das reichlich turbulente Leben der Geschwister Hoffmann. In den Hauptrollen sind Lars Eidinger, Hans Löw sowie Nele Mueller-Stöfen zu sehen, die gemeinsam mit Berger auch das Drehbuch geschrieben hat. Gedreht wurde 2018 u.a. vor den Toren Hamburgs in Wedel.

In Schönheit und Vergänglichkeit (it works!) folgt Filmemacherin Annekatrin Hendel der Berliner Ikone Sven Marquardt und zwei seiner Weggefährten aus der Ostberliner Punkzeit, deren Werdegang geprägt ist von ihrem künstlerischen Blick auf die Welt. Der Film wurde von der Filmwerkstatt Kiel gefördert und läuft auf der Berlinale im Panorama.

Ins Forum der Berlinale hat es Regisseur Bernd Schoch mit seinem Dokumentarfilm Olanda (Fünferfilm, Hamburg) geschafft, der die Geschichte einiger Pilzsammler in den südlichen Karpaten Rumäniens erzählt, deren Pilze zum Großteil für ein Vielfaches des Preises im Ausland verkauft werden - eine Gegenüberstellung von Mikrokosmos und internationalen wirtschaftlichen Strukturen.

In den Berlinale Shorts ist Louis Fried mit Flexible Bodies zu sehen.

In der Retrospektive und in der Jubiläumsausgabe Panorama 40 kann sich das Publikum auf insgesamt zehn Filmklassiker aus dem Norden freuen.

Bandits (Olga Films)
Regie: Katja von Garnier
Drehbuch: Katja von Garnier, Uwe Wilhelm

Bungalow (Peter Stockhaus Filmproduktion)
Regie: Ulrich Köhler
Drehbuch: Ulrich Köhler, Henrike Goetz

Charlotte Rampling – The Look (Prounen Film)
Regie + Drehbuch: Angelina Maccarone

Ein Fest für Beyhan (Martin Rohrbeck Filmproduktion)
Regie: Ayşe Polat

Female Misbehavior (Hyena Films)
Regie + Drehbuch: Monika Treut

Im Kreise der Lieben (Josefine Filmproduktion)
Regie + Drehbuch: Hermine Huntgeburth

Die Mitspeisenden
Regie + Drehbuch: Hermine Huntgeburth

MAX (Hyena Films)
Regie + Drehbuch: Monika Treut

Nie wieder schlafen - nie mehr zurück (Pia Frankenberg Musik- und Filmproduktion GmbH & Co. KG )
Regie: Pia Frankenberg
Drehbuch: Pia Frankenberg, Karin Aström

Töchter zweier Welten (Gülsen-Film)
Regie + Drehbuch: Serap Berrakkarasu

 

In der Sektion LOLA at Berlinale laufen dieses Jahr insgesamt fünf geförderte Produktionen.

25 km/h (Sunnysideup Film GmbH)
Regie: Markus Goller
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg

Fly Rocket Fly (Lunabeach TV und Media, Hamburg)
Regie + Drehbuch: Oliver Schwehm

Kleine Germanen (brave new work, Hamburg)
Regie: Frank Geiger, Mohammad Farokhmanesh
Drehbuch: Frank Geiger, Armin Hofmann, Mohammad Farokhmanesh

Talking Money (credo:film; solo:film)
Regie + Drehbuch: Sebastian Winkels

Von Bienen und Blumen (Detailfilm, Hamburg)
Regie + Drehbuch: Lola Randl

 

VERANSTALTUNGEN

Panel: Sustainability in Motion
Samstag, 09.02.2019, 14:30 Uhr, in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund

Die FFHSH lädt zum fünften Mal zu einem Green Panel in die Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg in Berlin ein. Die Moderation übernimmt die Filmjournalistin Birgit Heidsiek, deren siebte Ausgabe des Magazins "Green Film Shooting" in Kooperation mit der FFHSH zur Berlinale erscheint.

European Film Market
Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein ist auf dem European Film Market im Martin Gropius-Bau am Stand von Focus Germany vertreten, dem Zusammenschluss der großen acht deutschen Filmförderer.

Empfänge
Während der Berlinale findet der Hamburger Film Brunch in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg statt, sowie der Baltic Motion Empfang, zu dem das Land Schleswig-Holstein, die Filmwerkstatt Kiel und die Nordischen Filmtage Lübeck einladen.

 

Foto: bombero int./warner bros./Boris Laewen

Newsletter abonnieren
  • Film im Norden
  • Location Newsletter
Kontakt
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Anfahrt

Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Filmwerkstatt Kiel
Haßstr. 22
24103 Kiel
Anfahrt

Alle Ansprechpartner und Durchwahlen finden Sie unter Team